Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, #regenbogenaufdemtisch : Grün

| Rezepte, Hauptgerichte, vegetarisch

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Diese Spinat-Knödel sind absolutes Soulfood! Gebräunte Butter hüllt sie samtig ein, bestreut mit frischen Parmesan und getrösteten Pinienkernen haben die Knödel alles was es braucht um dieses “Mhhhh-so-gute-wohlig-heimelige-Bauchgefühl” bei mir auszulösen. Ja, so hausgemachte Knödel sind schon was Feines! Und tatsächlich auch einfach zubereitet. habt ihr schon mal Knödel selbst gemacht? Nix wie los! Unten im Beitrag gibt es wie immer das genaue Rezept mit Zubereitungsschritten. Da kann eigentlich nichts mehr schief gehen auf dem Weg zu Eurem ganz persönlichen Knödel-Glück.

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Wir essen die Spinat-Knödel sehr gerne auf einem grünen Salat mit Baby-Blattspinat und anderen gemischten Blattsalaten, was grad da ist…eine schön saure Vinaigrette darf dabei nicht fehlen.

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Und sind die Spinat-Knödel nicht wunderbar grün? Genau. Deswegen sind sie auch mein Auftakt zur Farbe GRÜN von Regenbogen auf dem Tisch

#regenbogenaufdemtisch Blogevent feiertaeglich

Habt ihr unser Blogevent #regenbogenaufdemtisch schon verfolgt? in fantastischer Bloggerrunde möchten wir Euch den grauen Februar regenbogenbunter machen und zaubern Euch kunterbunte Rezepte auf den Teller. Alle paar Tage ist eine neue Farbe dran:

#regenbogenaufdemtisch Blogevent feiertaeglich

Diese #Foodbloggerdesregenbogens sind dabei:

So, dann erst mal ran an die leckeren grünen Knödel!

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Rezept: Spinat-Knödel mit gebräunter Butter, Pinienkernen & Parmesan

Zutaten (4 Personen):

  • 600 g TK Blatt-Spinat
  • 200 g (Weiß-)Brot vom Vortag
  • 200 ml Vollmilch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Ghee (Butterschmalz)
  • 2 Eier
  • 100 g (trockener – vorher gut im Sieb abtropfen lassen) Quark
  • 60 g frisch geriebenen Parmesan
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Meersalz, Pfeffer

Als Topping:

  • 1 kleine Handvoll Pinienkerne
  • frisch gehobelten Parmesan
  • Gemischte Blattsalate (Babyspinat, Rukkola) mit Dressing (z.B. Vinaigrette)
  • 50 g Butter
  • Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Tiefgekühlten Spinat komplett auftauen lassen (über Nacht). Das Brot (ich hebe dafür meinen trocken gewordenen Dinkel-Toast auf) in Würfel schneiden und für mindestens eine halbe Stunde in der Milch einweichen. Den Spinat gut ausdrücken und in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Ghee (Butterschmalz) in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat dazu geben und kurz weiter braten. So verliert der Spinat noch mal restliche Flüssigkeit, vermischt sich gut mit den Zwiebel-Knobi-Aromen und bekommt dazu noch ein leichtes Brataroma. Spinat mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.
  2. Eingeweichte Brotwürfel mit Spinat, Eiern, Quark und Parmesan gut vermischen. Dezent salzen und pfeffern. Etwa 15 Minuten stehen lassen. Dann mit (kalten) etwas angefeuchteten Händen Knödel (mit ca. 5-6 cm Durchmesser – etwas größer als ein Tischtennisball) rollen.
  3. Einen großen weiten Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Knödel vorsichtig in das Wasser gleiten lassen. Hitze herunter schalten und die Knödel im nicht mehr kochenden aber kurz vor blubberndem Wasser 15 Minuten gar ziehen lassen.
  4. Während dessen Blattsalate waschen und trocken schütteln. Mit Dressing anrichten. Parmesan grob hobeln. Ich nehme dafür einen Sparschäler. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Kurz vor Ende der Garzeit der Spinat-Knödel, die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und leicht bräunen – Schwung, dass sie nicht verbrennt!
  5. Die Knödel vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen. Spinat-Knödel auf dem Salat anrichten, mit gebräunter Butter beträufeln und mit etwas Parmesan und Pinienkernen bestreuen. Mehr Parmesan dazu servieren. Guten Appetit und lasst es Euch schmecken!

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept
Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Die Farbe GRÜN (Farbpsychologie)

Grün ist die Farbe der Hoffnung. Warum eigentlich? Grün ist die Farbe der Natur und die Farbe des Frühlings, die Farbe des aufkeimenden Lebens. Frühling bedeutet Erneuerung nach einer Zeit des Mangels. Und auch Hoffnung ist ein Gefühl, dem eine Zeit der Entbehrung voraus gegangen ist.

Grün ist eine beruhigende Farbe. Es steht neutral in der Mitte zwischen Rot und Blau. Es wirkt ausgleichend. Grün ist die Farbe der Harmonie und des inneren Friedens. Grün steht für Gesundheit. Sie ist die Farbe der Heilung und fördert die Regeneration von Körper, Geist und Seele.

Chlorophyll sorgt für die grüne Färbung der Pflanzen. Dieses ˋBlut´ der Pflanzen erzeugt durch Photosynthese aus Sonnenenergie Sauerstoff. Grün ist also das Leben pur…

Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, Rezept

Habt eine gute restliche Woche ihr Lieben und macht es Euch ganz besonders GRÜÜÜN! Alles Liebe, Eure Sarah

Teile diesen Beitrag
2 Comments

2 Comments on Spinat-Knödel mit gebräunter Butter & Parmesan, #regenbogenaufdemtisch : Grün

  1. Kristina Niezel
    20. Februar 2021 at 15:24 (6 Tagen ago)

    Das Gericht ist aufwendig, aber man wird dafür echt belohnt. Sehr, sehr lecker.
    Dazu die Blattsalate, die Pinienkerne und die Parmesanspäne runden das ganze ab.
    Ein echt tolles vegetarisches Essen!!!!!

    Antworten
    • Sarah
      20. Februar 2021 at 19:05 (6 Tagen ago)

      Das freut mich sehr,liebe Kristina. Danke für Dein Feedback. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *