Archive of ‘Kuchen’ category

Schoko-Karamell-Tarte – sündiges Glück mit goldenem Kern, für den Sweet Table der Goldenen-Herbst-Party #happymottoparty

| Backen, Desserts, Feier, Herbst, Kuchen, Rezepte, Tarte

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept

Fast geschafft, fast Wochenende! Pünktlich zum Freitag habe ich Euch jetzt mal das Rezept für die Schoko-Karamell-Tarte vom Sweet Table meiner Mottoparty zum Thema Goldener Herbst aufgeschrieben. Sie ist sooo lecker mit dicker cremiger Schokoschicht und darunter ein schmelzender Karamellkern auf knusprigem Mürbeteig. Ja genau, lecker aber zugegebener Maßen etwas sündig. Jedenfalls etwas sündiger, als ihr das sonst hier von mir gewohnt seid. Man kann sich ja auch mal was gönnen!

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept

Eindeutig hat sie etwas von diesem berühmten Riegel, aber der Vorteil: es gibt ein ganzes Stückchen, oder zwei, nicht nur einen schmalen Riegel…;-)

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept

Dekoriert habe ich sie mit etwas Blattgold und goldenen Zuckerperlchen. Macht doch was her für Buffet! Schön pompös. So ein richtiges Goldstück

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept

Habt ihr schon die anderen Rezepte und DIY´s zur Mottoparty Goldener Herbst entdeckt? Seid ihr vielleicht sogar bei der Blogparade dabei? Ich würde mich sehr freuen. Hier geht´s lang zur #happymottopartygoldenerherbst.

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept


So wird´s gemacht:

Schoko-Karamell-Tarte

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept
Zutaten für eine 20 cm Springform:

Für den Boden:

  • 220 g Weizenmehl
  • 70 g Puderzucker
  • 1 (kaltes) Ei Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter

Für die Karamell-Schicht:

  • 150 g Zucker
  • 150 g Sahne
  • 70 g kalte Butter
  • 1/2 TL Salz

Für die Schoko-Creme:

  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 60 ml Sahne
  • 1/2 TL Kokosöl
  • 1 Prise Salz

Für die Dekoration:

  • Blattgold
  • goldene Zuckerperlen

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, Ränder fetten.
  3. Aus allen Zutaten für den Boden einen Mürbe-Teig herstellen und diesen als Klumpen in Folie gewickelt ca. 1h kalt stellen.
  4. Teig kreisrund ausrollen, mit Hilfe der Rolle in die Form verfrachten, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Mit der Gabel überall einstechen. Nochmals 1-2 h kalt stellen. Boden mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren und ca. 15 Minuten blind backen. Boden vollständig (!) auskühlen lassen.
  5. Für die Karamell-Schicht Zucker in einem kleinen Topf auf mittlere Hitze schmelzen lassen. Sahne ebenfalls erwärmen (nicht kochen). Sahne und Salz in den komplett geschmolzenen Zucker einrühren. Unter ständigem Rühren 3 Minuten köcheln lassen, bis sich eventuelle Stücke gelöst haben. Butter in Flöckchen einrühren.
  6. Karamell auf den Boden füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen.
  7. Für die Schoko-Schicht Schokolade, Kokosöl, Salz und Sahne über einem Wasserbad zusammen schmelzen. Ebenfalls auf die Karte geben, glatt streichen und auskühlen lassen.
  8. Mit Blattgold und Zuckerperlen dekorieren. Fertig ist das Goldstück.

Schoko-Karamell-Tarte, Rezept

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit hoffentlich goldigem Oktoberwetter.
Alles Liebe,
eure Sarah

0 comment

Schoko-Chai-Apfelkuchen, große Apfelkuchenliebe zum #Apfelbäckchen Blogevent

| Backen, Blogparade, Kaffeeklatsch, Kuchen, Rezepte

Schoko-Chai-Apfelkuchen, Rezept, große Apfelkuchenliebe zum #Apfelbäckchen Blogevent

Am Wochenende fand das #Synchronbacken auf Instagram zu unserem Blogevent #Apfelbäckchen – die große Apfelkuchenliebe statt. Die liebe Jana von Nom-Noms-food und ich haben dieses Event und das Synchronbacken organisiert, da wir einfach gebührend in die Apfelsaison starten wollten. Und WOW! Wie toll, dass es Euch genau geht! Wir waren begeistert von Eurer Teilnahme und haben uns riesig gefreut mit Euch gemeinsam zu Backen. Jana hat am Samstag diese wunderbare Apfel-Galette mit Pekannüssen live gebacken und ich am Sonntag diesen einfachen, aber grandios leckeren Schoko-Chai-Apfelkuchen.

Schoko-Chai-Apfelkuchen, einfaches & schnelles Rezept, große Apfelkuchenliebe zum #Apfelbäckchen Blogevent

Blogbanner, Blogevent: #Apfelbäckchen-die grosse Apfelkuchen-Liebe

Verlinkt Eure Apfelkuchen-Rezepte gerne in unserem LinkUp zum Blogevent und gewinnt tolle Preise. Alles über das Blogevent und die Teilnahmebedingungen lest ihr in meinem letzten Beitrag. Unter dem Beitrag findet ihr auch das LinkUp.

Äpfel für den Apfelkuchen, große Apfelkuchenliebe zum #Apfelbäckchen Blogevent
(mehr …)

0 comment

Rezept für schnelle Apfel-Zimt-Pop-Overs, ein Ausflug ins Alte Land und ein Blogevent: #Apfelbäckchen – die große Apfelkuchen-Liebe

| Backen, Blogparade, Kaffeeklatsch, Kuchen, Rezepte

Unterstützt durch Produktplatzierungen

Apfel-Zimt-Pop-Overs Rezept

Als Wahlhamburger bedeutet der Start der Apfelsaison etwas ganz besonders…haben wir doch ein großes Apfelanbaugebiet direkt vor der Nase: Das Alte Land – ein idyllisches Fleckchen Erde in der Elbmarsch südlich der Elbe, mit wunderhübschen Fachwerkhäusern, Höfen, Deichen, Windmühlen und weiten Obstfeldern.
Momentan ist mit die Beste Zeit für einen Ausflug dort hin. Denn man kann gleich eine Kiste Äpfel mitnehmen, nach Wunsch sogar selber ernten oder einfach nur ein großes Stückchen frischen Apfelkuchen in einem der gemütlichen Hofcafés genießen. Morgen und Übermorgen, am 9. & 10.09.17 ist im alten Land Tag des offenen Hofes und verschiedene Obsthöfe (auch die beiden die ich im Beitrag vorstelle) heißen die ganze Familie mit Programm, Führungen und Verkostungen willkommen. Nix wie hin da!

Ich liebe Äpfel, ich liebe Apfelkuchen und alles was aus Äpfeln gemacht wird…genauso geht es der lieben Jana von dem Blog Nom Noms food. Vielen von Euch auch, oder? So dachten wir uns, feiern wir doch die Apfelsaison mit Euch und starten ein kleines, feines Blogevent zum Thema: „Apfelbäckchen – die große Apfelkuchen-Liebe“!

Blogbanner, Blogevent: #Apfelbäckchen-die grosse Apfelkuchen-Liebe

Zum Auftakt verbrachten wir bei wunderbarem strahlendem Sonnenschein einen tollen Tag im Alten Land. Dahin nehme ich Euch jetzt gerne mal kurz mit.
(mehr …)

8 Comments

Raw Raspberry Cashew Cheesecake (vegan, glutenfrei, zuckerfrei) – ein cremiger Traum in Rosa zur Flamingo-Mottoparty

| Feier, Kuchen, Mottoparty, raw, Rezepte, Superfoods, vegan

Raw Raspberry Cashew Cheesecake (vegan, glutenfrei, zuckerfrei), Rezept zur Flamingo-Motto-Party #happymottoparty

Schon seit langem möchte ich mal einen „rohen“ veganen Cashew-Käsekuchen ausprobieren. Bilder davon geistern seit Jahren auf vielen meiner Pinterest Boards herum. Ich bewundere die Bilder von buntem Schichtwerk und möchte sowohl wissen wie das Ganze schmeckt, sich die Konsistenz anfühlt und natürlich wie schwierig es ist einen solchen Kuchen zuzubereiten. Gesagt, getan…es gibt einen Raw Raspberry Cashew Cheesecake. Und wisst ihr was? Er ist kinderleicht zubereitet, super gut Vorzubereiten und schmeckt fantastisch!

Raw Raspberry Cashew Cheesecake (vegan, glutenfrei, zuckerfrei), Rezept zur Flamingo-Motto-Party #happymottoparty

Wie ihr wisst, ernähre ich mich ja nicht vegan, beschäftige mich aber gerne mit gesunden Alternativen. Spätestens seit meinem Be happy Experiment bin ich mir durchaus über die Vorteile einer zuckerfreien, glutenfreien und laktosefreien Ernährung bewusst. Und dieser Kuchen kann all das! Und ist für jeden was.
Damit macht er sich auch gut auf dem Kuchen Buffet, wenn man Gäste erwartet die sich aus diversen Gründen vegan, glutenfrei oder zuckerfrei ernähren. Und für alle die Gäste, die sonst am liebsten zur Sahnetorte greifen, ist dies auch mal eine gesunde und superleckere Abwechslung.

Raw Raspberry Cashew Cheesecake (vegan, glutenfrei, zuckerfrei), Rezept zur Flamingo-Motto-Party #happymottoparty
(mehr …)

1 Comment

Schwarze Johannisbeeren-Kuchen mit Vanille-Mandel-Streuseln

| Backen, Kaffeeklatsch, Kuchen, Rezepte, Sommer

SchwarzerJohannisbeerkuchen mit Vanille-Mandel-Streuseln, Rezept

Endlich der erste Johannisbeerkuchen! Setzt Euch, der schwarze Johannisbeeren-Kuchen mit Vanille-Mandel-Streuseln ist serviert.

Für mich ist es in jedem Jahr ein Fest, wenn die Johannisbeeren im Garten meiner Eltern reif sind. Und in diesem Jahr habe ich es sogar endlich mal wieder geschafft dort zu sein, um selber zu pflücken. Die roten Johannisbeeren sind leider restlos den Vögeln zum Opfer gefallen, dafür fällt die schwarze Johannisbeer-Ernte um so üppiger aus. Und ich liiebe schwarze Johannisbeeren. Sie sind so aromatisch und besonders im Geschmack.

Schwarze Johannisbeen am Busch
(mehr …)

3 Comments

1 2 3 11