Foodtrend: BOWLS…ein paar Gedanken zum Trend, ein kleiner illustrierter Leitfaden, ein Kochbuch und ein Kochkurs

| Buchvorstellung, Foodtrends, Happy Bowls, Superfoods, SuperfoodSamstag

Wie steht ihr zu Foodtrends im Allgemeinen? Also ich finde Trends grundsätzlich spannend. Auch als Designerin muss ich ja immer auf dem Laufenden bleiben, welche Farben, Schriften, Stile gerade angesagt sind. Und das mache ich sehr gerne. Für mich ist es wahnsinnig interessant zu sehen, wovon sich unsere Gesellschaft angezogen fühlt und wohin sie sich entwickelt. Was nicht heißt, daß man jeden Trend mittanzen muss. Aber hin schauen und selbst bewerten finde ich sehr wichtig. Denn meistens ist schon irgendetwas dran, wenn so viele Menschen etwas gleichzeitig mögen.

Happy Bowls, ein kleiner illustrierter Leitfaden, Grundrezept für Buddha Bowls, Illustration by Sarah Renziehausen

Den Foodtrend Bowls mache ich in vollen Zügen mit! Ich finde es großartig eine kunterbunte Schüssel vor mir stehen zu haben, prall gefüllt mit gesunden und leckeren Nahrungsmitteln. Zum Frühstück geht es fruchtig und süß zu, mit einer Smoothie-Bowl und zum Lunch oder Dinner macht sich eine herzhafte Buddha-Bowl perfekt. Man kann sie auch gut vorbereitet und mit ins Büro nehmen. Ob süß oder herzhaft, es ist immer wichtig, dabei viele Nährstoffe, tolle Aromen und verschiedene Konsistenzen zu mischen.

Kunterbunte Happy Bowl mit Wurzelgemüse, Petersilien-Couscous, Spinat, Schafskäse und Humus - Zutaten, Rezept

Eine herzhafte Bowl wird übrigens Buddha-Bowl genannt, weil sich ihr Inhalt wölbt wie der Bauch eines chinesischen Buddhas, aber wohl auch, weil dieses gesunde Essen und die Hingabe daran glücklich macht. Bei diesem Foodtrend kombiniert man viel frisches Grünzeug mit einer Portion gesunden Kolenhydraten, Gemüse, roh oder gegart, Hülsenfrüchte und andere proteinhaltige Lebensmittel, alles was der Körper an Nährstoffen braucht also, in einer großen Schale versammelt. Ganz nach eigenem Gusto kommt dann noch ein Sößchen oder Dip und etwas knuspriges, wie geröstete Nüsse oder Kichererbsen dazu.
Man kann bei der Zusammenstellung kreativ sein und mischen worauf man eben gerade Lust hat, gesund sollte es natürlich sein. Mir gefällt daran, dass man auch gut Reste verwerten und ihnen eine ganz neue Bedeutung geben kann. Die Mischung macht´s! Das ganze geht vegan, vegetarisch, aber auch mit Fleisch oder Fisch.

Im Bild ganz oben habe ich Euch mal einen kleinen Leitfaden illustriert. Ungefähr so baue ich meine Happy Bowl zusammen. Aber bitte…variieren ist dabei ausdrücklich erwünscht. Ein genaues Rezept für eine kunterbunte Happy Bowl mit Wurzelgemüse, Petersilien-Couscous, Spinat, Schafskäse und Humus findet ihr bereits im Blog. Weitere Rezepte werden garantiert folgen…

Kunterbunte Happy Bowl mit Wurzelgemüse, Petersilien-Couscous, Spinat, Schafskäse und Humus, Rezept

Eine Smoothie-Bowl ist etwas anders aufgebaut. Ist aber ebenfalls super einfach zu machen und ganz wandelbar. Eigentlich kann man jeden Smoothie als Basis verwenden, man püriert die Früchte einfach nur mit etwas weniger Flüssigkeit, damit man das Ganze Löffeln kann. Getoppt wird unsere Bowl mit frischen Früchten, Chia-Samen, Knusper-Müsli, Superfoods, Joghurt und Nüssen.

Smoothie Bowl Zubereitung

Hier findet ihr das Rezept für meine Kaki-Physalis-Birne Smoothie Bowl mit Chai-Granola.

Kaki-Physalis-Birne Smoothie Bowl mit Chai-Granola – keep calm and eat a happy bowl

Oder wie wäre es mit einer leckeren Açai-Bowl?

Einfaches Grundrezept für Acai-Bowl, Gute-Laune-Power-Frühstück, Rezept zum #Superfoodsamstag bei feiertäglich.de

Demnächst folgt ein Rezept für eine ganz exotische Bowl, so viel kann ich schon verraten.
Derweil könnt ihr aber auch, wie gesagt, jeden beliebigen Smoothie als Basis verwenden.

Ganz tolle Inspirationen für leckerste Smoothie-Bowls findet man in dem Buch Smoothiebowls von Rose Marie Donhauser, erschienen im Südwest-Verlag. „Mehr Energie passt nicht in eine Schüssel“, das glaube ich ihr auf´s Wort.

Kochbuch Smoothiebowls von Rose Marie Donhauser, Südwest-Verlag

Tolle Fotos machen Lust darauf jede einzelne Bowl zu probieren. Auf 127 Seiten findet man neben wunderbaren Abbildungen auch viele leckere, schnelle und einfache Rezepte. Jedes Smoothie-Bowl-Rezept führt die Zutaten für die Basis und das Topping gesondert auf, eine Schritt-für Schritt Erklärung macht die Zubereitung wirklich kinderleicht.

Kochbuch Smoothiebowls von Rose Marie Donhauser, Südwest-Verlag

Besonders gut gefällt mir die Einleitung, in der die Autorin Basis-Wissen zum Thema SmoothieBowls sammelt und erklärt. Rezepte für vegane Milchalternativen sind ebenso enthalten, wie vielseitige Ideen für Toppings und selbst gemachtes Granola. Rundum ein tolles Buch, welches einläd selbst kreativ zu werden und viele bunte SmoothieBowls zu kreieren. Schluss mit langweiligem Frühstück und her mit der guten Laune!

Kochbuch Smoothiebowls von Rose Marie Donhauser, Südwest-Verlag

Kochbuch Smoothiebowls von Rose Marie Donhauser, Südwest-Verlag

Wenn ihr mehr über vegan Bowls lernen möchtet oder euch einfach mal ausprobieren und durchprobieren wollt, kann ich euch nur den Kochkurs „vegan Superbowls“ in der KU Kurkuma Kochschule von Lena Suhr (a very vegan life) empfehlen. Es gibt neue Termine Ende Februar und Anfang März. Es steht dieses Mal eine Burrito Bowl, eine Asia Bowl, eine Burger Bowl und eine Veggie Bowl auf dem Programm.

Kurkuma, vegane Kochschule Hamburg

In super netter Atmosphäre wird gemeinsam gekocht und hinterher natürlich alles probiert. Alle Rezepte gibt es zum Nachmachen mit nach Hause. Hier lest ihr mehr über das Programm und könnt direkt Tickets für die nächsten Kurse buchen.

Kurkuma, vegane Kochschule Hamburg

Die Kurkuma Kochschule hier in Hamburg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es ist die erste vegane Kochschule Deutschlands und hat Kochkurse zu verschiedensten spannenden Themen im Programm.

Kurkuma, vegane Kochschule Hamburg

So ihr Lieben, dann jetzt nix wie ran an die Schüsseln.

Habt ein tolles Wochenende. Alles Liebe, Eure Sarah.

6 Comments

6 Comments on Foodtrend: BOWLS…ein paar Gedanken zum Trend, ein kleiner illustrierter Leitfaden, ein Kochbuch und ein Kochkurs

  1. Viktoria
    13. Februar 2017 at 13:17 (9 Monaten ago)

    Hallo Sarah! Interessanter Beitrag – war das erste Mal, dass ich etwas zum Thema „Bowl“ gehört habe ;-)
    Die ganze Idee der Bowls finde ich ja super – gerade wenn man nur für sich alleine „kocht“ und vielleicht auch nur eine Kleinigkeit essen möchte.
    Herzliche Grüße, Viktoria

    Antworten
    • Sarah
      15. Februar 2017 at 14:36 (9 Monaten ago)

      Ja genau. Bowls sind einfach super, um sich alleine eine leckere, gesunde Mahlzeit zu machen. Schön, dass Dir die Idee genau so gut gefällt, wie mir. Liebe Grüße und viel Spass bim „bowlen“ :-)! Sarah

      Antworten
  2. David
    24. August 2017 at 15:38 (3 Monaten ago)

    Hallo Sarah, deine Seite gefällt mir extrem gut. Bin auch schon länger am Bowlen. Für die Küche würde mit dein Plakat „kleiner Leitfaden“ als Schmuck sehr gut gefallen. Gibt es das als Plakat zu kaufen oder digital mit höher Auflösung zum selbstausdrucken.
    Grüße, David

    Antworten
  3. Caro Kröpke
    14. Oktober 2017 at 19:44 (1 Monat ago)

    Hallo Sarah, meine Tochter schwärmt momentan nur noch vom Bowl-Trend. Deshalb muss ich mich mehr mit den Thema auseinander setzen. Dein Beitrag war der perfekten Anfang. Ich denk bald folgt bei mir auf ein Post zu den Bowls. Erst muss ich noch mehr damit experimentieren.
    Lieben Dank
    Caro

    Antworten

2Pingbacks & Trackbacks on Foodtrend: BOWLS…ein paar Gedanken zum Trend, ein kleiner illustrierter Leitfaden, ein Kochbuch und ein Kochkurs

  1. […] Infografik: Sarah Renziehausen / feiertaeglich […]

  2. […] Mögt ihr meinen illustrierten Leitfaden? Vielleicht gefällt Euch dann ja auch dieser Leitfaden für Happy Bowls? […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *