Saftiges Kokos-Früchte-Brot zum Frühstück – glutenfrei & ohne raffinierten Zucker, nutty like a fruitcake

| Backen, Brot, Brunch, Frühstück, Herbst, Kuchen, Rezepte

Saftiges Kokos-Früchte-Brot mit vielen Trockenfrüchten, glutenfrei, zuckerfrei und so lecker! Rezept von feiertaeglich.de

Tja, ist das jetzt ein Kokos-Früchte-Brot oder eher ein Kokos-Früchte-Kuchen? Egal. Jedenfalls ist dieser schnelle Kastenkuchen vollgepackt mit leckeren Trockenfrüchten, Kokos, Haferflocken und einer guten handvoll Nüssen. Dabei kommt er ganz ohne raffinierten Zucker aus und ist auch noch glutenfrei. Frühstücks-Glück sozusagen. Ja eigentlich vereint er alle guten Zutaten, die ein Müsli uns auch zu bieten hätte – nur in Scheibenform eben. Da darf man sich also direkt morgens 1-2 Scheibchen genehmigen. Natürlich schmeckt er auch später am Tag, vielleicht habt ihr ja ein Stück im Büro dabei, um dem berühmte Nachmittagstief entgegen zu wirken!?

Saftiges Kokos-Früchte-Brot mit vielen Trockenfrüchten, glutenfrei, zuckerfrei und so lecker! Rezept von feiertaeglich.de

Ich trinke zum dem Kokos-Früchte-Brot am liebsten einen würzigen Chai-Tee. Einfach schwarz. Ich finde die kräftigen Gewürze des Tees harmonisieren so gut zu den süßen Trockenfrüchten.

Trocken Früchte

Ich habe erst in den letzen Jahren Trockenfrüchte für mich entdeckt. Früher dachte ich bei getrockneten Früchten immer nur an diese billigen Rosinen. Damit kann man mich immer noch jagen. Aber wie bei Allem, gibt es auch bei Trockenfrüchten große Qualitätsunterschiede. Es macht so viel aus eine bessere Qualität zu kaufen und sich vielleicht auch mal für außergewöhnlichere Früchte zu entscheiden. Ich wähle gerne Bioprodukte und achte darauf, dass die Früchte ohne Zusätze getrocknet sind, vor allem nicht zusätzlich gezuckert wurden – wer will denn so was? Die Früchte sind doch allein schon süß und aromatisch genug! Für mein Früchtebrot habe ich eine Mischung aus Aprikosen, Medjool-Datteln, Feigen und Maulbeeren verwendet. Das könnt ihr natürlich ganz nach Eurem Geschmack anpassen. Wie wäre es mit getrockneter Ananas, Blaubeeren oder Mango? Und all das in Kombi mit Kokos. Bestimmt auch super!

Saftiges Kokos-Früchte-Brot mit vielen Trockenfrüchten, glutenfrei, zuckerfrei und so lecker! Rezept von feiertaeglich.de

Klar enthalten Trockenfrüchte auch viel Zucker, aber Fruchtzucker und damit haben sie einen niedrigen glykämischen Index, außerdem sind sie eine gute Ballaststoffquelle. Kokosblütenzucker ist ein guter Ersatz für raffinierten Zucker beim Backen. Auch er hat einen sehr niedrigen glykämischen Index, kann angeblich sogar das Risiko an Diabetes zu erkranken minimieren und ist zusätzlich noch sehr nährstoffreich.

Saftiges Kokos-Früchte-Brot mit vielen Trockenfrüchten, glutenfrei, zuckerfrei und so lecker! Rezept von feiertaeglich.de

Hat der Kuchen nicht tolle Farben? Irgendwie schön herbstlich. Wie die Farben der Blätter bei einem Herbstspaziergang.

Herbstspaziergang

So lecker und so gesund… Was will man mehr :-). Der Kuchen ist schnell gerührt und ratz-fatz im Ofen. Clara vom tastesheriff bittet in diesem Monat zu ihrer Blogaktion #ichbacksmir mit Blitzrezepten an die Backöfen. Et Voilá, hier ist mein Blitzrezept, liebe Clara. Endlich habe ich es auch mal wieder geschafft, dabei zu sein.

Saftiges Kokos-Früchte-Brot mit vielen Trockenfrüchten, glutenfrei, zuckerfrei und so lecker! Rezept von feiertaeglich.de

Die Kastenform habe ich etwas eingeölt und dann mit zwei passend zugeschnittenen Backpapierstreifen ausgelegt, die etwas über die Form ragen. So kann man den Kuchen einfach aus der Form heben.
Beim Schneiden ist das Brot etwas krümelig. Lasst es gut abkühlen und verwendet zum Schneiden am Besten ein scharfes Brotmesser. Die Konsistenz im Mund ist dafür super saftig, fast cremig, wie ich finde. Das macht wohl das Kokosmus und die Kokosmilch. Kokosflakes und Trockenfrüchte tragen natürlich ebenfalls zur Saftigkeit bei. Den restlichen Krümel wird sich bestimmt auch noch jemand annehmen. Lasst mich wissen wie es Euch gefällt und geschmeckt hat!


So wird´s gemacht:

Kokos-Früchte-Brot

Für 1 Kastenform 25 cm

Zutaten:

  • 2 große Bioeier
  • 80 g Kokosmus (zum Beispiel von hier)
  • 100 ml Ahornsirup
  • 2 EL Kokosblütenzucker (zum Beispiel von hier)
  • 260 ml Kokosmilch
  • 160 g Hafermehl (zum Beispiel von hier oder Haferflocken selbst ganz fein mahlen)
  • 50 g Kokos-flakes (ich bin großer Fan von diesen)
  • 50 g Haferflocken
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 160 g gehackte Trockenfrüchte ( bei mir eine Mischung aus Aprikosen, Medjool-Datteln, Feigen und Maulbeeren)
  • 50 g grob gehackte Pekannüsse (oder Walnüsse)/li>
  • etwas Kokosöl zum Fetten der Form
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Die Eier hell cremig aufschlagen.
  2. Die Form minimal fetten und mit zwei Streifen Backpapier auslegen, so kann man den Kuchen nach dem Backen einfach aus der Form heben. Den Backofen auf 180° Ober-und Unterhitze vorheizen.
  3. Kokosmus in einem Topf erwärmen, bis es geschmolzen ist. Ahornsirup und Kokosblütenzucker unter rühren.
  4. Mehl, Kokosflakes, Haferflocken, Gewürze und Backpulver mischen.
  5. Kokosmilch und Zuckermischung unter den Eierschaum rühren. Dann trockene Zutaten kurz unterrühren bis ein Teig entsteht. Zum Schluss die gehackten Trockenfrüchte und Nüsse unter heben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. 35-45 Minuten backen. Unbedingt mit Stäbchenprobe testen ob der Kuchen gar ist.
  7. In der Form auskühlen lassen.

Habt eine schöne Restwoche und bleibt immer ein bisschen nutty like a fruitcake (total verrückt).
Alles Liebe Eure Sarah

8 Comments

8 Comments on Saftiges Kokos-Früchte-Brot zum Frühstück – glutenfrei & ohne raffinierten Zucker, nutty like a fruitcake

  1. Claretti
    26. Oktober 2016 at 11:14 (1 Jahr ago)

    Liebe Sarah!
    Toll, dass du mit deinem Blitzrezept dabei bist! Die Fotos sehen super aus!
    Liebste Grüße, Claretti

    Antworten
    • Sarah
      26. Oktober 2016 at 21:32 (1 Jahr ago)

      Danke, liebe Clara! Tolles Thema :-), bin gespannt aufs nächste! Ganz liebe Grüße zurück.

      Antworten
  2. Mara
    26. Oktober 2016 at 14:25 (1 Jahr ago)

    Ich habe früher schon immer Früchtebrot mit meinem Opa gebacken und das ist eine sehr tolle, gesunde Erweiterung! Das muss ich ausprobieren zu Weihnachten…
    Vielen Dank!

    Antworten
    • Sarah
      26. Oktober 2016 at 21:31 (1 Jahr ago)

      Oh ja, mach mal! Dieses Brot ist allerdings schon anders im Vergleich zu einem klassischen Früchtebrot…Freue mich zu hören, wie es Dir schmeckt!

      Antworten
  3. Simone
    27. Oktober 2016 at 10:54 (1 Jahr ago)

    Ooooh wow, das klingt sehr sehr lecker, kann ich mir auch zum Frühstück gut vorstellen. Das druck ich mir mal gleich aus. Ich ärgere mich auch immer über gezuckerte Trockenfrüchte…

    Liebste Grüße
    Simone

    Antworten
    • Sarah
      27. Oktober 2016 at 17:30 (1 Jahr ago)

      Schön, ich freu mich wenn du mich wissenlässt, wie er dir schmeckt. Wir sollten gemeinsam eine #“NEIN-ZU-GEZUCKERTEN-TROCKENFRÜCHTEN“-Aktion starten ;-)! Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
  4. Sophia
    30. Oktober 2016 at 21:44 (1 Jahr ago)

    ich liebe Früchtebrot, und wenn es dann noch mit wenig Zucker auskommt und voller so toller Zutaten steckt ist das perfekt!!
    Werde ich ganz sicher nachmachen :-)

    love
    sophia

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Saftiges Kokos-Früchte-Brot zum Frühstück – glutenfrei & ohne raffinierten Zucker, nutty like a fruitcake

  1. […] Es lohnt sich sehr. Ih habe schon öfter glutunfrei und mit Hafermehl gebacken. zum Beispiel das saftige Kokos-Früchte-Brot oder die Banana-Oatmeal […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *