Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

| Adventszeit, Pralinen, Rezepte, selbstgemacht, Sweets, Weihnachten, zum Verschenken

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Einfach himmlisch…ein zartschmelzender Traum aus Schokolade, Sahne, Kakao und Spekulatius. Wenn ihr noch auf der Suche nach kleinen Geschenken aus der Küche seid, die mit wenigen Zutaten relativ schnell fertig sind und trotzdem was her machen, ist dieses Rezept vielleicht etwas für Euch!?

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Die Kekskrümelchen sorgen für einen kleinen weihnachtlichen Crunch inmitten von cremigster Trüffelmasse.

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Schnell & hübsch verpackt sind die kleinen Kugeln in ausgewaschenen Schraubgläsern. Dafür können riesige Gurkengläser oder kleine Marmeladengläser dienen – je nachdem wie lieb ihr den zu Beschenkenden habt…

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Mit einen passenden Quadrat aus Seidenpapier, einer kleinen Schleife und einem Etikett werden die Gläser schön festlich dekoriert.
Das Label, dass ihr auf dem Foto seht, stelle ich Euch noch an diesem Wochenende hier auf dem Blog zum downloaden, ausdrucken und ausschneiden bereit. ( >>hier könnt ihr euch die Labels herunter laden)

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Natürlich darf man keine Angst vor Schokoladenhänden haben, denn die bleiben beim Rollen der kleinen Dinger absolut nicht aus…aber Schokolade soll ja gut für die Haut sein :-)

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Für diese Trüffel habe ich Gewürz-Spekulatius von Hellema verwendet. Die habe ich in der weihnachtlichen Degusta-Box in diesem Monat gefunden. Ich bekomme sie jeden Monat zugeschickt und darf die Produkte testen. Begeistert hat mich in diesem Monat auch der neue Caramel-Apple-Pie Tee von Teekanne! Schmeckt und duftet wirklich wie Apfelkuchen. Der Meerrettich von Hörrlein wird definitiv unseren Weihnachtslachs begleiten. Sonst gab es noch eine kleine süße Flasche Baileys und Bachmann Kräuterlikör, Shatler´s Havanna Special Cocktail, Weihnacht Warsteiner (Prösterchen!), Köln Müsli, Hak Rotkohl, Lindor Schokokugeln von Lindt, Odenwald Apfeldessert, Röstfein Mona Gourmet Kaffee und Powermints fresh active. Lecker! Vielen Dank an das Degusta-Box-Team für all die Leckereien!

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel


So wird´s gemacht:

Spekulatius-Trüffel

Zutaten für ca. 80 Stück:

  • 200 ml Sahne
  • 600 g Schokoladenkuvertüre (150 g Vollmilch, 450 g Zartbitter)
  • 100 g Gewürzspekulatius (z.B. von Hellema)
  • 1 Prise Salz
  • Mischung aus 3 EL ungesüsstes Kakaopulver, 2 EL braunem Zucker, 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Sahne erhitzen, nicht kochen. Schokolade in Stücke brechen und in der heißen Sahne unter ständigem Rühren schmelzen.
  2. Spekulatius in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz darüber rollen bis sie fein zerkrümelt sind.
  3. Kekskrümel und Salz in die Schokolade einrühren. Mindestens 2h (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen, bis die Masse komplett fest ist.
  4. Trüffelmasse Teelöffelweise abstechen, zu Kugeln rollen und in der Kakao-Zucker-Zimt-Mischung wenden, bis sie rundherum bedeckt sind. Nochmals zum „trocknen“ kühl stellen.
  5. Im Kühlschrank lagern.
  6. Guten Appetit und viel Spaß beim Verschenken!

Jetzt nur noch verpacken und mit Labels bekleben.
Viele Spaß beim Verschenken oder selber naschen!

Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

Letzte Woche gab es hier ja das Rezept für Gebrannte Erdnüsse mit Vanille und Matcha (*klick)
Geschenke aus der Küche: Gebrannte Vanille-Matcha Erdnüsse

Schaut doch morgen vorbei, da verrate ich Euch das Rezept für den Chai-Tee-Sirup und es gibt alle Labels zum free download!
Alles Liebe, Eure Sarah

Geschenke aus der Küche: Gebrannte Vanille-Matcha Erdnüsse, Chai-Tee Sirup, Spekulatius Trüffel

PS: Wie wäre es denn mit den Weissen Schoko Trüffeln? 1 Rezept, 3 Varianten: Kokos-Trüffel, Vanille-Mandel-Trüffel und Zitrone-Mango-Trüffel – himmlisch, verspreche ich Euch!

38 Comments

38 Comments on Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

  1. Tulpentag
    19. Dezember 2015 at 23:18 (4 Jahren ago)

    Lecker lecker! So ähnlich habe ich meine auch gemacht :) Nur ohne Sahne.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Antworten
  2. Inke
    17. Juli 2016 at 21:33 (3 Jahren ago)

    Hört such super an und wird ausprobiert…
    wenn man die verschenken möchte – wie lange halten die denn im Glas?

    Antworten
    • Sarah
      18. Juli 2016 at 13:10 (3 Jahren ago)

      Hallo Inke, schön – sie sind auch sehr lecker! Wenn Du sie im Kühlschrank lagerst halten sie auf jeden Fall 4 Wochen. Wahrscheinlich auch viel länger – ich kann dir da leider keine ganz genauen Angaben machen, denn bei uns waren sie ratz-fatz verputzt. Frisch schmecken sie natürlich am Allerbesten. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
  3. Sophia
    7. Oktober 2016 at 22:23 (3 Jahren ago)

    Irgendwie kriege ich die Konsistenz nicht gut hin…sie ist mir zu weich, was könnte falsch sein obwohl ich ganz Strick an die Angaben gehalten habe! Das fett geht so hoch, verstehe ich gar nicht *verzweifelt*…möchte sie morgen verschenken und kanns viell. doch nicht *neiiiin*

    Antworten
    • Sarah
      8. Oktober 2016 at 2:39 (3 Jahren ago)

      Hallo Sophia, oh nein! Hast du die Masse lange genug gekühlt? Die Kobsistenz soll schon relativ weich sein – man muss natürlich die Pralinen rollen können…die härten dann im Kühlschrank nach. Ich hoffe es klappt doch noch alles!? Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
      • dasMopf
        27. Dezember 2016 at 14:06 (3 Jahren ago)

        Sind denn zwei Stunden im Kühlschrank wirklich genug? Bei mir ist es jetzt (nach 2,5 Stunden) am Rand recht hart und in der Mitte deutlich weicher. Ich warte mal noch zwei Stunden, vielleicht gehts dann ja besser. Jetzt fließt es mir jedenfalls durch die Finger, da rollt sich nix…

        Antworten
        • Sarah
          27. Dezember 2016 at 14:11 (3 Jahren ago)

          Natürlich muss die Masse komplett fest werden und sich rollen lassen. Länger kühlen ist also eine gute Idee! Ich habe das im Rezept jetzt noch ergänzt. Danke für Deinen Hinweis. Liebe Grüße, Sarah

          Antworten
  4. Zio
    9. Oktober 2016 at 18:47 (3 Jahren ago)

    Liebe Sarah, für wieviele Trüffel ist das Rezept denn? Liebe Grüße, Zio

    Antworten
    • Sarah
      18. Oktober 2016 at 18:49 (3 Jahren ago)

      Gute Frage :-/. Ich habe sie leider nicht genau gezählt. Etwa 50 Stück werden es gewesen sein…Ich mache das Rezept bald noch mal und ergänze diese Info. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
      • Sarah
        30. November 2016 at 15:33 (3 Jahren ago)

        Liebe Zio, nun habe ich noch mal getestet. Bei teelöffelgroßen Pralinen ergibt das Rezept mindestens 80 Stück. Liebe Grüße, Sarah

        Antworten
  5. Sophia
    24. Oktober 2016 at 17:08 (3 Jahren ago)

    die werden definitiv für die Weihnachtszeit vorgemerkt- klingt perfekt , wenn man Spekulatius liebt !!

    dir eine tolle neue Woche
    love
    sophia

    Antworten
    • Sarah
      24. Oktober 2016 at 19:21 (3 Jahren ago)

      Super. Ja, probier sie mal aus. Bei mir stehen sie auch wieder auf der Liste. Dir auch eine schöne Woche. Sarah

      Antworten
  6. Winni
    30. November 2016 at 15:16 (3 Jahren ago)

    Das werde ich nächste Woche mal ausprobieren, das Rezept klingt super :)
    Verwendest du Backkakao oder süßen Trinkkakao?

    Antworten
    • Sarah
      30. November 2016 at 15:30 (3 Jahren ago)

      Mach mal! Lohnt sich sehr. Unbedingt Backkakao verwenden! Danke für den Hinweis. Habe ich bereits in den Zutaten geändert. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
  7. Goldmarie
    13. Dezember 2016 at 12:21 (3 Jahren ago)

    Klingt super! Die werden direkt ausprobiert.

    Antworten
  8. Goldmarie
    21. Dezember 2016 at 11:50 (3 Jahren ago)

    habe sie tatsächlich ausprobiert und heute ein paar mit meinen Kollegen geteilt und der Rest wird heute Abend an Freunde verschenkt. Hab den Link jetzt schon zwei mal an die KolegINNEN weiter geleitet. Schmeckt super lecker!! Habe noch etwas Vanille dazu gegeben und nur dunkle Schokolade genommen. Die sind echt der Hit und ganz einfach zu machen.

    Antworten
    • Sarah
      21. Dezember 2016 at 17:37 (3 Jahren ago)

      Es freut mich sehr, dass Euch die Pralinen so gut gefallen! Lasst sie Euch schmecken. Frohe Festtage und alles Liebe, Sarah

      Antworten
  9. Franca
    22. Dezember 2016 at 18:13 (3 Jahren ago)

    Habe heute mit der Familie eine Massenproduktion gemacht. Sehr lecker. Da werden sich die Verwandten sicherlich drüber freuen. Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten
    • Sarah
      22. Dezember 2016 at 18:17 (3 Jahren ago)

      Sehr schön! Massenproduktion ist gut :-)! Lasst sie Euch schmecken und schöne Festtage! Alles Liebe, Sarah

      Antworten
  10. Svenja
    27. Dezember 2016 at 13:57 (3 Jahren ago)

    Kann man da wohl auch normale Schokolade nehmen? Oder muss es Kuvertüre sein??

    Antworten
    • Sarah
      27. Dezember 2016 at 14:02 (3 Jahren ago)

      Klar. Du kannst auch Schokolade nehmen! Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
      • Svenja
        27. Dezember 2016 at 14:11 (3 Jahren ago)

        Danke dir :)

        Antworten
  11. Janine
    8. Januar 2017 at 19:20 (3 Jahren ago)

    Sehr lecker!! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Antworten
  12. Claudia
    19. November 2017 at 10:16 (2 Jahren ago)

    Ich habe die Masse gestern zubereitet und über Nacht raus ins kalte gestellt. Die Masse ist leider aber so hart, dass ich sie nur aus dem Topf kratzen kann… Rollen lässt sie sich nicht…
    Hast du einen Tipp für mich?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
    • Sarah
      19. November 2017 at 10:40 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Claudia,
      dann ist die Masse jetzt zu kalt. Wenn sie sich wieder auf Zimmertemperatur erwärmt hat, sollte sie sich rollen lassen. Mein Tip ist also etwas Geduld :-)). Stell sie doch in die Nähe (aber nicht auf!!!) die Heizung, dann geht es etwas schneller. Viel Erfolg und Spaß. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Sarah

      Antworten
  13. Valerija
    11. Dezember 2017 at 0:36 (2 Jahren ago)

    Die Etiketten sind genial. Hab sie auf Packpapier ausgedruckt 😉
    Kannst du mir verraten wo / wie man die gestaltet? Hab nämlich wunderbaren Lebkuchenlikör gemacht und wollte den auch verschenken. Die Etiketten sehen auf Bügelflaschen sehr gut aus

    Antworten
    • Sarah
      11. Dezember 2017 at 14:11 (2 Jahren ago)

      Hallo Valerija,
      Freut mich, dass dir die Labels gefallen! Super Idee, sie auf Packpapier auszudrucken! Die Labels habe ich gestaltet. Ich bin gelernte Designerin und habe die Etiketten in Illustrator gestaltet…:-) Es kommen in den nächsten Wochen auch ein paar neue Rezepte samt Labels. Vielleicht ist ja etwas für dich dabei (Lebkuchenlikör allerdings leider nicht) Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit. Sarah

      Antworten
  14. Ela
    22. Dezember 2017 at 10:01 (2 Jahren ago)

    Hallo :)
    Ich probiere dein Rezept gerade aus und frage mich, welchen braunen Zucker Du verwendet hast? Ich stelle es mir komisch vor, wenn da Zuckerkristalle drankleben :D

    Antworten
    • Sarah
      22. Dezember 2017 at 10:15 (2 Jahren ago)

      Findest du? Ich habe relativ feinen braunen Zucker verwendet, aber ich finde die Kristalle auch nicht komisch sondern sehr lecker in Kombination mit dem Kakao. Pass es doch aber gerne an und verwende Puderzucker oder so statt dessen, wenn es dir besser gefällt :-). Viel Spaß beim Naschen & Verschenken! Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
      • Ela
        22. Dezember 2017 at 19:16 (2 Jahren ago)

        Habe mich doch an den braunen Zucker gewagt und sie schmecken toll :)
        Vielen Dank für dieses Rezept :)

        Antworten
        • Sarah
          23. Dezember 2017 at 21:11 (2 Jahren ago)

          :-) Schönes Fest und liebe Grüße, Sarah

          Antworten
  15. Laura
    23. Dezember 2017 at 21:00 (2 Jahren ago)

    Kann man das auch mit weißer kuvi machen?

    Antworten
    • Sarah
      23. Dezember 2017 at 21:10 (2 Jahren ago)

      Klar. Schmeckt bestimmt auch sehr lecker! Lass mich mal wissen, wie es geworden ist! Liebe Grüße und ein schönes Fest, Sarah

      Antworten
  16. Christina
    8. Dezember 2019 at 13:56 (5 Tagen ago)

    Hallo, ich wollte hier -nach einem komplett missglückten ersten Versuch, dein ach so tolles und super einfaches Trüffelrezept auszuprobieren- einmal anmerken, dass es vielleicht ein bisschen mehr als Simsalabim, schicke Fotos und Gequatschte braucht, um Trüffelpralinen, sprich Ganache, herzustellen. Für mich hieß das 600g feinster Bio Schokolade in den Müll zu werfen. Welch eine Verschwendung! Ein paar mehr Infos wären hilfreich gewesen. Aber man hat dazugelernt.

    Antworten
    • Sarah
      11. Dezember 2019 at 13:13 (2 Tagen ago)

      Hallo Christina, schade, dass es bei dir nicht geklappt hat, da kann ich leider auch nichts für. Bisher habe ich viel positives Feedback zu dem Rezept bekommen. Einen so negativenKommentar, wie Deinen, gab es bisher noch nicht. Ich hoffe es klappt beim nächsten Mal besser, ich stehe gerne für konkrete Fragen zur Verfügung :-). Eine schöne Vorweihnachtszeit für Dich, Sarah

      Antworten

2Pingbacks & Trackbacks on Geschenke aus der Küche: Spekulatius-Trüffel

  1. […] dem Blog feiertäglich von Sarah haben wir diese cremige Keks-Schoko-Kreationen gefunden. Die Spekulatius-Schoko-Pralinen […]

  2. […] Suche nach mehr Ideen und Rezepten für Geschenke aus der Küche? Wie wäre es zum Beispiel mit • Spekulatius-Trüffel • Birnensenf • Chai-Tee-Sirup • Weisse Schoko Trüffel (3 Sorten) • Mandel-Stollen im Glas […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *