#SuperfoodSamstag mit einem Rezept für einen Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von „eat sleep green“

| Hauptgerichte, Herbst, raw, Rezepte, saisonal, Salat, Superfoods, SuperfoodSamstag, vegan, vegetarisch, Vorspeisen

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von eatsleepgreen zum #SuperfoodSamstag auf feiertäglich.de

SuperfoodSamstag_Logo

Heute ist #SuperfoodSamstag und Susanna von dem Blog eat sleep green deckt heute unseren Superfoodtisch. Mit Susanna haben wir quasi eine Profi auf dem Gebiet der Superfoods zu Gast. Sie hat schon tolle Bücher zu diesem Thema geschrieben und war auf Superfood-Entdeckungsreise in Peru. Hier lest ihr mehr darüber.

Superfoods Bücher Susanna Bingemann

Zusätzlich schreibt sie nämlich seit noch nicht all zu langer Zeit einen wunderschönen Blog, in dem es immer wieder tolle Rezepte und gesunde Tips zu lesen gibt.
Aber erzähl doch mal selbst, Susanna…

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von eatsleepgreen zum #SuperfoodSamstag auf feiertäglich.de

Hallo alle zusammen,

es freut mich riesig, dass ich hier für Euch einen Gastbeitrag schreiben darf. Ganz vielen Dank dafür, liebe Sarah!
Bin zwar sozusagen ein alter Hase, was das Schreiben über kulinarischen Genuss angeht, aber in punkto Bloggen noch ziemlich grün hinter den Ohren. Also, mein Name ist Susanna, ich befasse mich schon lange als Journalistin mit Essen in all seinen Facetten. Zusammen mit Herrn G. – ein gelernter Koch und nicht zufällig mein Ehegatte – habe ich mehrere Kochbücher geschrieben. Recherchiere aber immer wieder auch über moderne Ernährungstrends wie vegetarische oder vegane Kost. In meinen beiden neuen Büchern zum Beispiel geht es um die sogenannten Superfoods. Ein paar davon – Leinsamen, Blaubeeren oder Erdmandeln zum Beispiel – habe ich schon vor 20 Jahren in mein Müsli geworfen, nur hießen sie da noch nicht so.
Diese ganze Sache mit der gesunden Ernährung wurde im Laufe der Zeit so ein persönliches Lieblingsthema von mir. Denn immer wenn ich mich wegen einer Recherche in einen bestimmten Food-Trend vertiefe, dann ernähre ich mich in dieser Zeit auch so. Ein Freund nannte das schonmal kulinarisches method acting… Auf meinem Blog eatsleepgreen.de (*klick) jedenfalls schreibe ich einfach über die Themen, bei denen ich so richtig mit dem Herz dabei bin. Ich mag einen „grünen“, nachhaltigen und gleichzeitig entspannten Lebensstil. Das bedeutet für mich in erster Linie grün essen – meine Rezepte sind alle vegetarisch, oft auch vegan und natürlich bio. Dabei verwende ich, so oft es geht, die Ernte aus unserem Stadtgarten. Denn das ist eine zweite Leidenschaft von mir: Gärtnern! Ein Samenkorn in die Erde zu stecken und zu sehen, wie daraus ein riesiger Kürbis wird, den ich noch dazu ernten und essen kann, ist für mich das Größte. Auch ums Gärtnerglück gehts also zum Beispiel noch auf meinem Blog.

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von eatsleepgreen zum #SuperfoodSamstag auf feiertäglich.de

Gut, jetzt mein Rezept für Euch: Habe ein Weilchen überlegt, was ich machen könnte. Nachdem in dieser Rubrik schon recht oft Chiasamen vorkommen, wollte ich die lieber nicht nehmen. Außerdem dachte ich, mal wieder was Herzhaftes käme doch gut. Und drittens wollte ich unbedingt auch heimische Superfoods verwenden. Denn ich finde, das kommt oft noch ein bisschen zu kurz: Dass natürlich auch heimische Nahrungsmittel Superfoods sein können. Beim Thema Superfoods gibt es ja oft sehr extreme Meinungen – entweder hysterische Verehrung oder hysterische Ablehnung. Beides ist natürlich Unsinn. Chiasamen und Leinsamen müssen gar nicht gegeneinander ausgespielt werden – beide sind gleichberechtigte, tolle Superfoods. So wie in meinem Superfoods-Salat, in dem – tatatataaa – heimischer Grünkohl die Hauptrolle spielt.

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von eatsleepgreen zum #SuperfoodSamstag auf feiertäglich.de

Schließlich beginnt auch gerade seine Saison. Zusammen mit der guten alten Walnuss verbindet er sich in meinem Salat – wie ich finde – bestens mit den Exoten Quinoa und Granatapfel.

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von eatsleepgreen zum #SuperfoodSamstag auf feiertäglich.de

Grünkohl ist längst ein richtiger Gemüse-Pop-Star. Kein Wunder: Nach Brunnenkresse ist er das Gemüse mit dem höchsten Nährstoffpotential. Zum Beispiel steckt allein in einer Portion Grünkohl schon der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin C. Seine Bitterstoffe heizen den Fettstoffwechsel an, die Senföle wirken antibakteriell. Zudem ist Grünkohl sehr reich an Quercetin. Dieser sekundäre Pflanzenstoff ist extrem antioxidativ und macht den Kohl zur Anti-Aging-Wunderwaffe. Von dem ganzen tollen Chlorophyll mal ganz abgesehen.

Die Walnuss enthält soviel Antioxidanzien und Omega-3-Fettsäuren wie keine andere Nuss. Mit ihrem Nährstoffpaket verpasst sie Euch den perfekten Energiekick für Hirn und Kreislauf. Quinoa wiederum liefert das Komplettprogramm was Proteine angeht – als eine der sehr wenigen Pflanzen enthält das Inkakorn alle essenziellen Aminosäuren. Und den Granatapfel macht sein erstaunlich hoher Gehalt an Polyphenolen zum Superhelden. Auch diese Pflanzenstoffe stärken die körpereigenen Abwehrkräfte und verlangsamen den Alterungsprozess der Zellen. Klingt doch super, oder? Und schmecken tuts auch noch.


So gehts:

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel

Zutaten für 4 Personen:

Für den Grünkohl:

  • 200 g Grünkohl (es gibt harte und zarte Sorten, kleine und große Blätter – eher zarte, kleine Blätter wählen!)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Raps- oder Sonnenblumenöl

Für den Quinoa-Bohnen-Salat:

  • 100 g Quinoa
  • 200 g gekochte, weiße Bohnenkerne (Glas)
  • 3 EL Walnusskerne
  • 1/2 Gurke
  • 6 EL Granatapfelkerne

Für die Sauce:

  • 3 EL Tahin/ Sesam-Mus
  • ca. 4 EL Zitronensaft
  • 1 EL Marmelade z.B. Quitten- oder Orangenmarmelade
  • 4 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Grünkohl waschen und trockenschleudern. Dicke Blattrippen herausschneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, salzen und mit 1 EL Zitronensaft und 3 EL Öl marinieren, ein wenig drücken wie einen Krautsalat und etwa 1 Stunde ziehen lassen.
  2. Quinoa 5 Minuten in Wasser einweichen, dann in einem Sieb waschen, kurz abtropfen, zugedeckt 15-17 Minuten mit 250 ml Wasser ohne Salz kochen. Dann müsste alle Garflüssigkeit weg sein, der Quinoa aufgegangen und gerade noch bissfest. Umrühren, noch ein paar Minuten im zugedeckten Topf nachquellen lassen. Die Bohnen abgießen, kurz abbrausen, abtropfen und unter den Quinoa mischen. Walnusskerne grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Gurke schälen, längs halbieren, entkernen, schräg in lange dünne Scheiben schneiden.
  3. Für die Sauce Sesam-Mus mit je 4 EL Zitronensaft und Wasser, der Marmelade und dem Gurkenkernhaus oder nochmal 4 EL Wasser mixen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Öl dazugeben, abschmecken.
  4. Grünkohl mit Gurke mischen und auf Teller verteilen. Quinoa-Bohnen-Mischung mit gerösteten Nüssen, Granatapfelkernen und Sesam-Sauce anmachen, auf dem Grünkohl anrichten. Zack, fertig!

Schönen Superfoods-Samstag wünscht Euch Susanna


Liebe Susanna, vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Schön, dass Du zu Gast bist! Seid ihr neugierig geworden? Ich kann Euch schon verraten, dass hier zum #SuperfoodSamstag nächste Woche ein Gewinnspiel startet und ihr auch die beiden neuen Bücher von Susanna gewinnen könnt!! Bis dahin könnt ihr natürlich auch auf ihrem Blog tolle Rezepte mit vielen verschiedenen Superfoods finden (>>hier lang).

Habt ein tolles Wochenende, Eure Sarah

1 Comment

1 Comment on #SuperfoodSamstag mit einem Rezept für einen Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel von „eat sleep green“

Leave a reply to Krisi von Excusemebut... Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *