#SuperfoodSamstag mit einem Rezept für Quinoa Frühstücksauflauf mit Beeren, Bananen und ganz vielen Superfoods von Hase im Glück

| Backen, Frühstück, Gastbeitrag, Rezepte, Superfoods, SuperfoodSamstag

SuperfoodSamstag_Logo
Rezept für Quinoa Auflauf mit Beeren, Bananen und vielen Superfoods zum #SuperfoodSamstag bei feiertäglich von Hase im Glück
Herzlich Wollkommen zum #SuperfoodSamstag! Schön, dass ihr vorbei schaut.
(Was ist der #SuperfoodSamstag? >>klick hier)
Heute haben wir Sandra von dem Blog Hase im Glück zu Gast. Ich freue mich sehr darüber! Ich bin auf Sandra und ihren Blog das erste Mal bei Instagram aufmerksam geworden. Ihre wunderhübschen sonnigen Fotos haben mich sofort in den Bann gezogen, Ihr Foto-Stil macht einfach unglaublich gute Laune…die Rezepte natürlich auch. Aber lest und seht selbst…

Rezept für Quinoa Auflauf mit Beeren, Bananen und vielen Superfoods zum #SuperfoodSamstag bei feiertäglich von Hase im Glück
Hallo liebe feiertäglich-Leser, hallo Sarah,
ich freue mich unheimlich, dass ich heute bei euch zu Besuch sein darf.
Als Sarah mich gefragt hat, ob ich bei ihren #SuperfoodSamstag mit von der Partie sein möchte, habe ich sofort zugesagt.
Das Thema „Superfoods“ ist echt irre spannend und ich musste ehrlich gesagt erst einmal ein bisschen recherchieren, um eine wirkliche Vorstellung davon zu bekommen, was denn nun alles zu den Superfoods gezählt wird.
Bevor ich euch mehr zu meinem Rezept verrate, möchte ich mich erstmal bei euch vorstellen. Ich heiße Sandra, bin 38 Jahre alt und wohne in München. Auf meinem Blog „Hase im Glück“ (>> klick hier) dreht sich alles um Food und das, was mich glücklich macht. Es wird mit viel Liebe, Herzblut, Halbwissen und Enthusiasmus gerührt, geschnibbelt, gebacken, gebrutzelt, experimentiert, dekoriert, fotografiert, getextet und nicht zuletzt gegessen! Und dann, eingebettet in kleine Geschichten aus meinem Alltag, für meine lieben Leser auf meinem Blog veröffentlicht.
Bei dem Thema „Superfoods“ bin ich mal richtig enthusiastisch geworden. Wahnsinn, was da alles dazu gehört! Deshalb gibt es von mir heute für Euch einen Superfoods-Frühstücksauflauf, der außer Quinoa noch ganz viele andere Superfrüchte enthält.

Aufgepasst, jetzt kommt „Die Sendung mit der Maus“ von und mit dem Hasen im Glück (Quelle: die Infos habe ich hier gefunden: : http://superfood-gesund.de/superfoods)

Den Start macht die Hauptzutat, Quinoa. Quinoa ist keine Getreidesorte sondern gehört zur gleichen Familie wie Rüben, Mangold und Spinat. Ernährungsphysiologisch wird Quinoa als Vollkornprodukt gesehen und liefert unter allen Vollkornprodukten den höchsten Proteingehalt. Die Körnchen enthalten darüber hinaus alle 9 essenziellen Aminosäuren, sie sind glutenfrei und sehr reich an Mineralien. Von der NASA werden sie sogar als Überlebensvorrat im All genutzt.

Vom All geht es wieder zurück auf die Erde und zwar zu den Goji-Beeren. Die haben mich mal wirklich umgehauen, denn es gibt keine vergleichbare gesunde Beere. Sie liefert fast alle lebenswichtigen Nährstoffe, enthält eine Vielzahl an sekundären Pflanzenstoffen, hohe Dosen an Vitaminen, 21 Mineralien, mehr als 20 Spurenelemente, hochwertige Proteine und und und. Weil sie so toll ist, wird die Goji Beere auch oft als Glücksbeere bezeichnet.

Auch die Heidelbeeren sind kleine Antioxidantien-Bömbchen. Sie enthalten darüber hinaus Pektine und Vitamin C was sie zu einem Wundermittel für die Haut macht. Da ich ja so langsam auf die 40 zugehe (ok, dauert noch mehr als ein Jahr), werde ich nun noch hemmungsloser Heidelbeeren essen! Da macht doch alt-werden Spaß!

Blaubeeren, Flieder

Und nun kommen wir zu rohem Kakao, den ich in Form einer 80% Kakaoanteil-Schokolade mit in den Frühstücksauflauf gepackt habe. Ganz besonders macht den rohen Kakao, dass sein Magnesiumgehalt weltweit zu der höchsten pflanzlichen Magnesiumquelle zählt. Magnesium wiederum erhöht unter anderem die Gehirnleistung und versorgt die Muskulatur mit notwendiger Energie. Wenn das nicht mal ein super add-on für ein Frühstück ist!

Mindestens genauso vitalisierend ist die Kokosnuss. Ihr wird nachgesagt, dass sie für geistige Klarheit sorgt. Super interessant fand ich, dass Kokoswasser eine große Ähnlichkeit zu Blutplasma hat, deshalb während des 2. Weltkriegs eingesetzt wurde und Tausenden das Leben gerettet hat.

Last but not least mein Lieblingsgewürz schlechthin: der gute, alte Zimt. Ich wusste nicht, dass er als Superfood gilt und fühle mich nun noch besser, wenn ich eine Auflaufform Apple Crumble in Null Komma Nix weglöffel. Zimt besitzt von allen Gewürzen die höchste Menge an Antioxidantien, wirkt unter anderem entzündungshemmend und seine wärmende Wirkung regt den die Fettverbrennung an. Holla!

Ich hoffe, ihr seid genauso beeindruckt wie ich und neugierig, den Auflauf mal auszuprobieren. Denn neben den super Eigenschaften aller Zutaten tickt der Auflauf auch die wichtigste Box: er schmeckt total lecker! Man kann ihn im Kühlschrank aufbewahren und sich dann quasi Müsliriegel-like mit gutem Gewissen ein Stückchen zum Frühstück gönnen.
Rezept für Quinoa Auflauf mit Beeren, Bananen und vielen Superfoods zum #SuperfoodSamstag bei feiertäglich von Hase im Glück
Rezept für Quinoa Auflauf mit Beeren, Bananen und vielen Superfoods zum #SuperfoodSamstag bei feiertäglich von Hase im Glück


So wird´s gemacht:

Quinoa Frühstücksauflauf mit Beeren, Bananen und ganz vielen Superfoods

Zutaten für eine mittelgroße Auflaufform:

  • 90 g Quinoa
  • 50 g Haferflocken
  • 3 reife Bananen
  • 125 g Heidelbeeren
  • 125 g Himbeeren
  • 60 g Goji Beeren
  • 60 g Kokosnuss Flakes
  • 300 ml Mandelmilch
  • 2 Eier
  • 2 TL Ahornsirup
  • ½ Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • Salz
  • 50 g Dunkle Schokolade (80% Kakao)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Den Quinoa gut mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
  3. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Heidelbeeren und Himbeeren waschen und trocknen. Die Kokosflakes in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten. Die Schokolade klein hacken.
  4. Die Mandelmilch mit den Eiern verquirlen. Die halbe Vanilleschote auskratzen. Ahornsirup, Vanillemark, Zimt und eine Prise Salz ebenfalls in die Mandelmilch rühren.
  5. Eine Auflaufform mit etwas Butter einreiben. Eine Lage Bananen, Heidel-, Him- und alle Goji-Beeren in die Form legen. Darüber die Quinoakörner und Haferflocken geben. Das ganze mit Bananen und den Beeren bedecken. Die Milchmischung langsam in die Form gießen (am besten vom Rand aus), sodass sich nicht alle Früchte auf der Oberfläche sammeln.
  6. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Dann die Kokosflakes und Schokoladensplitter auf dem Auflauf verteilen und weitere 20 Minuten backen. Nach dem Backen ca. eine Stunde abkühlen lassen.

Guten Appetit, ihr Lieben!

Rezept für Quinoa Auflauf mit Beeren, Bananen und vielen Superfoods zum #SuperfoodSamstag bei feiertäglich von Hase im Glück

Liebe Sandra, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich bin begeistert – auch von all diesen Wirkungen. Wird auf jeden Fall ausprobiert!
Wollt ihr mehr aus der glücklichen Hasenwelt lesen und sehen dann schaut bei Sandra vorbei! >>hier lang

Habt ein tolles Wochenende!
Eure Sarah

2 Comments

2 Comments on #SuperfoodSamstag mit einem Rezept für Quinoa Frühstücksauflauf mit Beeren, Bananen und ganz vielen Superfoods von Hase im Glück

  1. Sandra
    6. Juni 2015 at 8:28 (4 Jahren ago)

    Liebe Sarah,
    vielen vielen Dank noch einmal für die Einladung – es hat echt super Spass gemacht, beim #SuperfoodSamstag mit dabei zu sein! Jetzt bin ich gespannt, was noch so kommt – also ich bin jetzt auf alle Fälle noch superfoodbegeisterter als vorher :-) !
    Liebste Grüße,
    Sandra

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on #SuperfoodSamstag mit einem Rezept für Quinoa Frühstücksauflauf mit Beeren, Bananen und ganz vielen Superfoods von Hase im Glück

  1. […] für das Super­food Qui­noa ent­schie­den. San­dra hat die fei­nen Kör­ner in einem süßen Früh­stücks­auf­lauf mit Bee­ren zube­rei­tet. Wir haben die klei­nen Körn­chen herz­haft in unse­rem […]

Leave a reply to Sandra Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *