Fluffiger Eierkranz zu Ostern – oder wie es ist eine Kindheitserinnerung selbst zu backen…

| Backen, Frühstück, Kuchen, Ostern, Rezepte, Sweets

Eierkranz_h4
Wisst ihr was ein Eierkranz ist? Gehört er für euch zu Ostern dazu? Dann seid ihr wahrscheinlich in der Nähe des Harzes oder der Braunschweiger Region aufgewachsen, oder?
Falls ihr keinen Eierkranz kennt, solltet ihr unbedingt zur Osterzeit in einer Bäckerei in diesen Regionen vorbeischauen und Euch mindestens einen davon genehmigen…oder aber dieses Rezept hier ausprobieren. Der Geschmack ist schwer zu beschreiben. Er schmeckt wie eine Mischung aus Pfannkuchen und Krapfen, nicht so süß aber unglaublich fluffig. Innen weich und außen eine trockene Haut. SUPERLECKER!
Eierkranz_q1
Eierkranz_h1

Der größte Fan von Eierkränzen war schon immer meine Mutter. Ich konnte diesem Gebäck als Kind gar nicht so viel abgewinnen – wohl nicht süß genug…aber mittlerweile kann ich ihre Begeisterung teilen. Leider findet man hier im Norden und in Hamburg nirgendwo Eierkränze. Ich habe mich also in meine Küche begeben und etwas herumexperimentiert. Wie ich finde ist mir ein ganz guter hausgemachter Kranz gelungen. Ich habe ihm noch vor dem Backen eine kleine ZimtZucker-Dusche verpasst – so bekommt er eine leckere süße Knusperkruste.
Zu Ostern werde ich ihn nochmals backen und ihn der harten Qualitätsprüfung meiner liebsten Mama unterziehen…huiuiui ich bin gespannt auf ihr Urteil.
Er ist ganz fix und einfach nachgebacken und macht sich einfach wunderbar auf dem Frühstückstisch oder zum Nachmittagskaffee! Lauwarm schmeckt er fantastisch.

Ihr müsst beim Nachbacken nur ein paar kleine Regeln genau befolgen, damit er so schön fluffig aufgeht, wie er soll: Die Form muss aus Metall oder Ton sein, damit sie sehr heiß werden kann. Sie muss gut geölt und aufgeheizt werden. Der Teig muss sofort in die heiße Form, dass es zischt :-). Der Ofen darf während des Backofens auf keinen Fall geöffnet werden, sonst ist der luftige Zauber dahin.

Eierkranz_h5
Eierkranz_h2
Clara vom Blog tastesheriff veranstaltet jeden Monat die Ich backs mir Aktion, und Blogger veröffentlichen ihre Beiträge zu einem bestimmten Thema. Diesen Monat lautet das Thema Osterkuchen. Ich kann hoch erhobenen Kopfes diesen fantastische Osergebäck präsentieren…und freue mich riesig auf die Ideen, Rezept und Inspirationen der anderen Teilnehmer.

Eierkranz_h3


So wird´s gemacht:

Fluffiger Eierkranz

Für 1 Kranzform ca. 19 cm Durchmesser aus Metall oder Ton

Zutaten:

  • 1 EL Butter (15g)
  • 2 Eier (zimmerwarm)
  • 125 ml Vollmilch (zimmerwarm)
  • 1 EL Zucker
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • Sonnenblumenöl für die Form
  • Gemisch aus 1 EL braunem Zucker und 1 TL Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Backofen auf 220°C (E) vorheizen.
  2. 2-3 El Öl in die Form geben und gut einölen.
  3. Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen.
  4. Milch und Eier mit einem Schneebesen gut verrühren. Abgekühlte Butter unterrühren.
  5. Mehl, Zucker und Salz vermischen.
  6. Form in den heißen Backofen stellen und mindestens 5 Minuten heiß werden lassen.
  7. In einer Schüssel mit Giesvorrichtung: Milch-Ei-Mischung zur Mehlmischung geben und nur so lange verrühren, dass grad so alle Klümpchen verschwunden sind.
  8. Form aus dem Ofen nehmen und SOFORT den Teig in die Form giessen. Schnell mit dem ZimtZucker bestreuen und wieder ab in den Backofen (mittlere Schiene).
  9. 15 Minuten im heißen Ofen backen, dann Temperatur auf 175°C (E) reduzieren und 12 Minuten weiter backen. WICHTIG: Während des Backens auf gar keinen Fall die Ofentür öffnen!

Eierkranz_q2

Ich freue mich riesig zu hören, wenn ihr das Rezept nachbackt und noch mehr über Erfahrungsberichte und Geschmacksmeinungen!!! Hinterlasst mir doch mal einen Kommentar hier unter dem Beitrag oder tagged mich gern bei instagram oder auch bei facebook.

Lasst es Euch schmecken & alles Liebe,
Eure Sarah

22 Comments

22 Comments on Fluffiger Eierkranz zu Ostern – oder wie es ist eine Kindheitserinnerung selbst zu backen…

  1. Lara
    26. März 2015 at 10:22 (5 Jahren ago)

    Der sieht ganz saftig aus und ich hätte alle Zutaten zu Hause. Wenn ich noch Energie habe, teste ich, den heute abend :)
    Lg Lara

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:49 (5 Jahren ago)

      Hi Lara, :-) und? Schon ausprobiert? Liebe Grüße

      Antworten
  2. Caro von Zuckergewitter
    26. März 2015 at 10:48 (5 Jahren ago)

    Huhu liebe Sarah, ich hab dein Rezept bei Clara gefunden und bin meeehr als angetan. Eine Mischung aus Pfannkuchen und Krapfen? Nehm ich! :)
    Das Rezept wandert direkt auf meine Nachbackliste, yummy!

    Liebe Grüße, Caro

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:48 (5 Jahren ago)

      Hey Caro, das freut mich! Berichte dann doch mal wie er Dir geschmeckt hat :-)! Liebste Grüße, Sarah

      Antworten
  3. Sarah
    26. März 2015 at 14:23 (5 Jahren ago)

    Liebe Sarah,
    oh, wie lecker! Man sieht deinem Eierkranz richtig an, wie fluffig er ist! Der klingt wirklich, wirklich gut!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:52 (5 Jahren ago)

      Hihi, danke! Ja und daran, wie schnell er verschwunden ist, erkennt man auch, dass er sehr lecker war ;-)

      Antworten
  4. Mari
    26. März 2015 at 18:13 (5 Jahren ago)

    Hallo Sarah,
    ich bin über Tastesheriff bei dir gelandet. Dein Bild hat mich so an meinen Eiweißring erinnert, dass ich einfach mal vorbeischauen musste. :-)
    Die Rezepte sind sich wirklich ähnlich. Vielleicht sollte ich das mit „die Form vor dem Befüllen aufheizen“ mal probieren, damit mein Ring sich besser löst.
    Eierkranz kannte ich bisher nicht. Klingt auf jeden Fall klasse.
    Liebe Grüße, Mari

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:53 (5 Jahren ago)

      Spannend! Hört sich gut an…Danke für´s Rezept! Probiere ich mal aus. Liebe Grüße

      Antworten
  5. MaLu's Köstlichkeiten
    26. März 2015 at 21:36 (5 Jahren ago)

    So einen Eierkranz kenne ich gar nicht. Klingt aber lecker. Irgendwie so ähnlich wie pfannkuchenteig oder wie diese Pop overs, oder?
    Tolle und interessante Idee, Sarah! Dank auch an deine Mutter

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:57 (5 Jahren ago)

      Stimmt – Pop Overs/ Pftzauf sind sehr ähnlich. Die verschiedenen Regionen haben wohl nur andere Formen in denen diese Köstlichkeit gebacken wird…Liebe Grüße

      Antworten
  6. Kimi
    26. März 2015 at 23:02 (5 Jahren ago)

    Hi Sarah!
    Das ist wirklich ein sehr interessantes Rezept – hab so einen Kranz noch nie irgendwo gesehen. Aber alles mit Zimt und Zucker (und auch noch in fluffiger Form) muss ja gut sein :-)
    Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche und schicke dir ganz liebe Grüße,
    Kimi

    Antworten
    • Sarah
      27. März 2015 at 9:54 (5 Jahren ago)

      Mhh. Ja Zimt und Zucker gehen immer :-)! Liebste Grüße

      Antworten
  7. Sandra
    29. März 2015 at 20:12 (5 Jahren ago)

    Hallo Sarah,
    ich habe auch noch nie von einem Eierkranz gehört und finde, dass er nicht nur fantastisch aussieht, sondern seine Zutaten sich grandios anhören. Kommt mir auf die „Will-ich-auch-mal-backen-Liste“ :-)
    Liebste Grüße,
    Sandra

    Antworten
  8. Gabriela Düringer
    28. Januar 2016 at 17:58 (4 Jahren ago)

    hallo Sarah, ich habe schon oft danach gesucht. habe als Kind in Northeim gewohnt dort gab es die immer. habe nie mehr ein Rezept gefunden. Danke dir, werde es bald probieren. dann schreib ich dir.
    Gabriela

    Antworten
    • Sarah
      28. Januar 2016 at 18:05 (4 Jahren ago)

      :-) Witzig, Gabriela…ich habe die Eierkränze früher auch in der northeimer Region gekauft… sie schmecken nicht ganz genau so aber fast! Lass mich wissen, was du meinst! Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
      • Olli
        3. April 2016 at 7:37 (4 Jahren ago)

        Hi Sarah.
        Bin in Northeim geboren & war ewig auf der Suche nach dieser leckeren Kindheitserinnerung.
        Endlich das Rezept.
        Tausend Dank an Dich.
        Werd es mal testen…

        Antworten
        • Sarah
          5. April 2016 at 14:00 (4 Jahren ago)

          Na, da bin ich ja gespannt was du sagst :-)…Liebe Grüße, Sarah

          Antworten
  9. Ceylan
    22. März 2016 at 0:46 (4 Jahren ago)

    Welche Form nehme ich?:) Lg

    Antworten
    • Sarah
      23. März 2016 at 22:22 (4 Jahren ago)

      Ich benutze eine kleine Kranzform aus Metall. Wichtig ist, dass die form und damit das Fett darin richtig schön heiß werden kann, bevor du den Teig einfüllst. Daher eignet sich keine Silikonform! Liebe Grüße und ein schönes Osterfest! Sarah

      Antworten
  10. Afrodite
    14. September 2016 at 15:44 (3 Jahren ago)

    Also ich habe es so gemacht wie es da steht und er ist zwar aufgegangen oben und unten war er fest wie Käsekuchen also nicht ganz luftig.

    Antworten
    • Sarah
      16. September 2016 at 15:59 (3 Jahren ago)

      Ach Schade. Es liegt eventuell daran, dass die Form noch nicht richtig heiß war? Es muss zischen wenn der Teig die Form berührt. Ich hoffe er hat trotzdem geschmeckt. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten

Leave a reply to Lara Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *