Blaubeer-Haferflocken-Pekan-Cookies

| Backen, Kekse, Rezepte, Sweets

blaubeercookies_h1blaubeercookies_q1
Es gibt so Tage…der Himmel ist grau und sieht nicht aus als würde er jemals wieder die Farbe verändern wollen, hässlicher Nieselregen hängt in der Luft. Man möchte am liebsten wieder zurück ins Bett kriechen, ein gutes Buch, einen heißen Milchkaffee und eine große Schale Cookies im Gepäck. Warum nicht!?? Heute ist Sonntag – ich mache das jetzt :-). Ich habe hier das perfekte Cookie Rezept für eben solche Tage für Euch: Kleine Seelenschmeichler-Cookies mit einem Hauch von Blaubeer-Sommer-Geschmack.

blaubeercookies_h2
Vielleicht habt ihr schon gesehen, dass das Netz voll ist von tollen Rezepten mit Blaubeeren!? Grund dafür ist der wundervolle Backwahn, den Clara vom tastesheriff monatlich in der Foodblogszene auslöst. Das Thema für diesen Monat sind Blaubeerrezepte. Es lohnt sich bei ich backs mir vorbei zu schauen und tolle Rezepte und Blogs zu entdecken!
blaubeercookies_q2
blaubeercookies_h3


So wird´s gemacht:

Blaubeer-Haferflocken-Pecan-Cookies

Für ca. 40 Stück

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 100 g Agavensirup
  • 130 g brauner Zucker (30-50g mehr, wenn ihr es süsser mögt)
  • 2 Eier
  • 320 g Vollkorn-Weizen-Mehl
  • 150 g kernige Haferflocken
  • 1/2 TL Bourbonvanillepulver
  • 1/2 TL gemahlenen Kardamom
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 100 g grob gehackte Pekannüsse
  • 100 g gefrorene Blaubeeren

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Butter, Agavensirup und Zucker verschlagen. Eier hinzufügen und alles cremig aufschlagen.
  3. Mehl, Haferflocken, Gewürze, Natron und Backpulver mischen.
  4. Mit einem Teigschaber oder Kochlöffel die trockenen Zutaten unter die Buttermischung heben, bis ein Teig zusammen kommt.
  5. Pekannüsse unterheben
  6. Zuletzt die gefrorenen Blaubeeren unterheben.
  7. Aus dem Teig ca. golfballgroße Kugeln formen. Mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwas flach drücken.
  8. Etwa 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen, dann auskühlen lassen.

blaubeercookies_l

Habt einen schönen Sonntag und alles Liebe!
Eure Sarah

11 Comments

11 Comments on Blaubeer-Haferflocken-Pekan-Cookies

  1. maditawinter
    2. März 2015 at 18:54 (5 Jahren ago)

    die taxifahrerin von sonnabend grüßt. das sind ja leckere sachen hier! werde das eine oder andere versuchen.

    Antworten
    • Sarah
      5. März 2015 at 10:40 (5 Jahren ago)

      Oh wie schön :-)! Freut mich, dass es Du hergefunden hast & es Dir hier gefällt. Habe eben auf deinem Blog gestöbert…gefällt mir sehr! Liebste Grüße zurück, Sarah

      Antworten
  2. Patricia
    8. März 2015 at 18:15 (5 Jahren ago)

    Oh, die klingen echt toll und sehen lecker aus. Mit Beeren habe ich noch nie Cookies gebacken, höchste Zeit das mal in Angriff zu nehmen! Vielen Dank für das schöne Rezept und die Inspiration,.

    Antworten
    • Sarah
      8. März 2015 at 20:04 (5 Jahren ago)

      Ich habe auch zum ersten Mal mit frischen Beeren gebacken und war skeptisch, ob die Cookies nicht zu weich werden…Hat aber sehr gut geklappt! Super lecker und fruchtig – tolle Frühstückscookies. Lohnt sich also auszuprobieren! Bin auf Deine Variante gespannt :-) Liebste Grüße

      Antworten
      • Patricia
        9. März 2015 at 9:23 (5 Jahren ago)

        Ich glaube, ich übernehme dein Rezept gleich. Cookies mit Vollkorn und Haferflocken liebe ich nämlich! Nur eine Alternative für die Nüsse muss ich einfallen lassen, die Vertrage ich nicht ….

        Antworten
        • Patricia
          27. März 2015 at 13:38 (5 Jahren ago)

          Hallo Sarah,
          ich habe neulich deine Blaubeer-Cookies nachgebacken und sie sind soooo lecker! :)
          Das war definitiv nicht das letzte Mal, dass ich Cookies mit Beeren gebacken habe! :)
          Vielen Dankf für das tolle Rezept!

          Liebe Grüße
          Patricia

          Antworten
          • Sarah
            27. März 2015 at 13:42 (5 Jahren ago)

            Oh wie schön!! Ich freue mich, dass sie Dir geschmeckt haben :-)!
            Liebste Grüße, Sarah

  3. ZwieBack
    30. Mai 2015 at 22:31 (5 Jahren ago)

    Probiere mich auch gerade an diesen Blaubeer-Cookies. Von der Konsistenz her ist der Teig super. Aber er ist durch und durch lila gefärbt von den TK Blaubeeren. Wie bekommt man den die eher mamorierten Farben wie auf den Fotos hin? Frische Beeren nehmen? Andere Tipps?

    Antworten
    • Sarah
      31. Mai 2015 at 16:03 (5 Jahren ago)

      Hallo, schön, dass du das Rezept ausprobierst! Man muss ganz schnell arbeiten, damit die kleinen Farbbomben den Teig nicht komplett einfärben, das stimmt. Auf jeden Fall TK Beeren verwenden und sie NICHT antauen lassen. Dann ganz schnell und kurz mit einem Kochlöffel oder Teigschaber unter den Teig ziehen. Viel Erfolg und ich hoffe sie haben auch in komplett blau gut geschmeckt!? Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
  4. Anna
    4. August 2015 at 20:14 (4 Jahren ago)

    Hallo :)

    Die sehen sehr lecker aus und wären für meinen Freund vielleicht mal eine Alternative zu seinem Studentenfutter. Wie lang kann man die denn aufbewahren?

    Antworten
    • Sarah
      5. August 2015 at 8:41 (4 Jahren ago)

      Hallo Anna, das ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert :-)! Da die Cookies ja mit nicht mit getrockneten sondern frischen Beeren zubereitet werden, schmecken sie frisch am Besten. Ich habe ein paar der restlichen Cookies aber auch mindestens 1,5 Wochen in einem fest verschlossenen Cookieglas aufbewahrt und sie waren noch ok. Lass mich wissen, wie sie Euch schmecken, wenn Du das Rezept testest! Würde mich sehr freuen. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *