Russischer Zupfkuchen – ein geheimes Familienrezept

| Backen, Kuchen, Rezepte

zupfkuchen_h1

Die liebe Clara von dem Blog tastesheriff veranstaltet jeden Monat die Aktion „Ich back´s mir“: am Anfang des Monats gibt sie ein Thema vor und am 26. erscheinen dann überall im Netz wundervolles Backwerk auf tollen Blogs. Heute ist es endlich soweit. Diesen Monat heißt das Thema geheimes Familienrezept und Clara stellt die Frage: Was gab es in Eurer Familie bei jeder Kaffeetafel und welche Erinnerung möchtet Ihr nicht mehr missen?!?!

Wirklich schöne Frage! Nichts leichter als das…dachte ich zuerst. Schnell wurde mir dann aber bewusst, dass die Entscheidung nicht einfach werden würde. Sowohl meine Oma, meine Mama, als auch meine Tante zauberten regelmäßig Kuchen und Torten auf den Tisch, die aus meiner Kindheit nicht wegzudenken sind.

Die Eltern meines Vaters, die ich leider nicht mehr kennenlernte, besaßen eine Bäckerei und immer mal wieder schwirrte auch ein Geheimrezept aus diesen Zeiten bei uns herum.
Tja, was nun hier mit Euch teilen…? Verschiedene Kuchen rangen um die größte Aufmerksamkeit in meinem Kopf… Zeitreise…Nostalgie… Von meiner Oma habe ich ein handgeschriebenes Kochbuch geerbt. Dies kramte ich aus meinem Kochbuchschrank und direkt fiel mir ein loses Blatt mit dem Rezept für Russischen Zupfkuchen entgegen.

zupfkuchen_q5

Sofort begann ich in Erinnerungen zu schwelgen an diesen leckeren knusprigen Schokoboden und die vanillige Käsekuchenfüllung, getoppt mit Schokoteigkrümeln…Mhhh. Schon als ganz kleines Kind hab ich ihn geliebt. So soll´s also sein. Trommelwirbeltatadaaa…heute gibt es unser bisher geheimes Familienrezept für Russischen Zupfkuchen auf diesem Blog für Euch zum Nachbacken.

zupfkuchen_q4
zupfkuchen_q6
zupfkuchen_h2
zupfkuchen_q2

Aber keine Angst…feiertäglich ist ja noch so jung…ich werde hier nach und nach noch andere geheime Familienrezepte preis geben und freue mich schon darauf diese Leckereien mit Euch zu teilen.

zupfkuchen_q3

Und ratet mal wer das ist…!? Ja genau, meine geliebte Omi mit mir beim Gänsehüten :-)


So wird´s gemacht:

Russischer Zupfkuchen – ein geheimes Familienrezept

Für eine Springform mit 26cm Durchmesser

Zutaten für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker (bei mir weißer Rohrrohrzucker)
  • 2 Eier
  • 2 gestrichene Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 50 g Zartbitterschokolade (über Wasserbad geschmolzen und leicht abgekühlt)
  • 30 g ungesüßtes Kakaopulver

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g Magerquark
  • 150 g weiche Butter
  • 200 g Zucker (bei mir weißer Rohrrohrzucker)
  • 3 Eier
  • 2 TL Bourbonvanillepulver
  • 1 Packung Vanille-Puddingpulver

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175°E vorheizen
  2. Alle Zutaten für den Teig mit den Knethaken des Handrührers oder der Küchenmaschine verkneten.
  3. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit etwas Mehl ausgestäubte Springform drücken. Darauf achten, dass der Teig schön gleichmäßig verteilt ist und ein kleiner Rand entsteht. Springform und restlichen Teig kalt stellen.
  4. Für die Füllung Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier nacheinander hinzufügen. Die restlichen Zutaten gut unterrühren. Auf den Schokoboden geben.
  5. Restlichen Teig mit den Fingerspitzen schön zerzupfen und auf die Käsekuchenschicht geben.
  6. 60-80 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene backen.
  7. In der Form erkalten lassen

 Lasst es euch feiertäglich schmecken!


Auch andere Blogger verraten Euch heute und in den nächsten Tagen ihre Geheimrezepte!! Also nicht verpassen! >>hier geht´s zum Blog tastesheriff und „Ich back´s mir im Juni“

…Schon zum 3. Mal bin ich bei „Ich back´s mir“ mit dabei:

  • Im Mai zum Thema Erdbeeren gab es bei mir märchenhafte Erdbeer-Törtchen-Zwerge >>hier geht´s zum Rezept.
  • Und zum Thema Zitrusfrüchte im April habe ich kleine Limetten-Basilikum-Macarons gebacken >>hier geht´s zum Rezept.

Ach ja, bevor ich es vergesse. Eines dieser erwähnten Familienrezepte habe ich euch schon verraten…den Zitronenkuchen vom Blech >>hier geht´s zum Rezept. Unbedingt mal ausprobieren… Der ist echt phantastisch!

Alles Liebe, Eure Sarah

Ich freue mich auch sehr mit Euch bei Facebook >>hier oder bei Instagram >>hier in Kontakt zu treten! Folgt mir gerne bei Bloglovin >>hier oder Pinterest >>hier.

6 Comments

6 Comments on Russischer Zupfkuchen – ein geheimes Familienrezept

  1. Theresa
    26. Juni 2014 at 13:15 (5 Jahren ago)

    oh, wie lustig, bei uns ist Russischer Zupfkuchen auch der Familienklassiker schlechthin und das Rezept sieht sogar sehr ähnlich aus ;) Eigentlich gibt es keinen besseren Kuchen, oder? ;) Liebe Grüße, Theresa

    Antworten
    • Sarah
      26. Juni 2014 at 14:18 (5 Jahren ago)

      Das finde ich auch :-)…dann schau ich bei Dir auch mal vorbei. Liebe Grüße, Sarah

      Antworten
  2. Hedi
    26. Juni 2014 at 20:52 (5 Jahren ago)

    Mmmmmm ,lecker sieht er aus !! Du stellst es super ins Bild,zum reinbeissen. Bin so stolz und hab dich lieb ,deine Mama.

    Antworten
    • Sarah
      1. Juli 2014 at 17:44 (5 Jahren ago)

      Du bist ja soo süß..ich Dich auch :-*!

      Antworten
  3. Julia
    1. Juli 2014 at 16:47 (5 Jahren ago)

    Mmmm köstlich!
    Dein Blog ist wunderschön… ich trage mich gleich mal als Leserin ein, damit ich nichts mehr verpasse. Außerdem hast Du definitiv mehr Leser verdient ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Sarah
      1. Juli 2014 at 17:43 (5 Jahren ago)

      Danke! :-) Schön, dass es Dir hier gefällt, ich freue mich natürlich sehr über jeden neuen Leser.
      Ganz lieben Gruß,
      Sarah

      Antworten

Leave a reply to Sarah Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *